Sybille Dörner liest, spricht und singt


Sybille Dörner war fast 40 Jahre lang Lehrerin an der Grundschule und dabei meist zuständig für „Kulturelles“. Sie gründete eine A-cappella-Gruppe, war Mitglied bei einer Schauspieltruppe und singt auch solistisch in einer Band. Eine neue Liebe sind Lesungen (so trat sie unter anderem schon in München auf mit Kästners „13 Monaten“).

Neben Gedichten von Odeman bis Gerhardt, von Tucholsky und Liliencron bis Erhardt oder Kaleko und Busch haben Texte von Brecht ihr Interesse geweckt. Ihre Programme enthalten stets Gedichte, Geschichten, Lieder und dazu Musikstücke – am Klavier wird sie kongenial begleitet von Markus Felser.

Die einzelnen Programme fanden bis jetzt statt in Bad Wörishofen, Türkheim, Mindelheim, Bobingen sowie in München. Öfter sind die beiden auch schon in „Privatquartieren“ aufgetreten.